· 

Streetfotografie in Stuttgart | Das DOQU

Das DOQU, die Doro und 23mm

Hallo zusammen,

Das ist tatsächlich mein erster Blogeintrag - macht mich ganz wuschig. 

Dazu schlage ich sozusagen gleich drei Fliegen mit einer Klappe. Eine  Einschätzung über das DOQU als neuen Spot für die Streetfotografie in Stuttgart, meine persönliche Meinung zum Quartier allgemein sowie ein Review zu meiner neuen Linse - dem Fujifilm XF 23mm F2. Und natürlich jede Menge Bilder. Also vier Fliegen.

Ganz unten im Artikel gibt es nachher übrigens noch Links auf verschiedene Seiten, die sich auch mit diesen Themen beschäftigen.

Das DOQU

Es ist viel geredet worden über das neue Dorotheenquartier von und beim Breuninger in Stuttgart. Braucht die Stadt nach Gerber und Milaneo noch ein Einkaufszentrum? Hätte man diese Ecke nicht anderweitig aufwerten können? Nun, ich persönlich bräuchte das nicht. Das Milaneo - nicht nur dank Primark-  hab ich bisher erfolgreich gemieden und das Gerber besticht eher dadurch, dass es durch nichts besticht. Außer das halt nichts los ist.

Jetzt also das DOQU. Eine Luxusmeile soll es sein. Mit Tesla, Rolex und anderen hochpreisigen Läden die den Killesberg Babies und sicher auch den Schweizer Weihnachtsmarkt Touristen bezirzen sollen. Gut, wers braucht. Aus fotografischer Sicht stehen für mich da andere Dinge im Vordergund.

Also bin ich vom beschaulichen Lederberg runter um mir selber ein oder mehrere Bilder zu machen.

Noch nicht so ganz fertig....

Was einem als erstes ins Auge springt: Baustellen. Ob das Luxus Baustellen sind kann ich nicht sagen. Aber luxuriös finde ich es schon einen neuen Einkaufstempel zu eröffnen in dem ein Drittel der Läden noch nicht begehbar sind. Naja müssen sie selber wissen. 

Was mich aber überraschte war, dass es sich beim DOQU nicht um ein geschlossenes Einkaufszentrum handelt, sondern es wirklich ein Einkaufsviertel ist. Die Shops lassen sich nur von außen betreten und sind auch nicht miteinander verbunden. 

Ob das ein Zugeständnis an den Tüten schleppenden Ehemann (oder Butler) ist der sich draußen mal zur Überbrückung der Wartezeit ein Zigarettchen gönnen kann, ist mir nicht bekannt. 

Geh du schon mal rein Schätzle, ich frag solang den Kontostand ab...

Das DOQU als Spot für die Streetfotografie

Top! Ja isso. Viele Menschen (logisch). Über den Tag verteilt gibt es je nach Sonneneinfall viele tolle Lichtsituationen. Freunde der harten Kontraste kommen ebenso auf ihre Kosten wie die Kameraden die mehr Wert auf das stundenlange Ausharren an einem Punkt legen um eine nette Juxtaposition zu finden. Die Architektur ist dafür eher kühl aber durchaus brauchbar. Ich hege dazu die Hoffnung, dass sich die Schauwerbegestalter in den Schaufenstern ordentlich austoben.

Aber wie heisst's so schön, lasst Bilder sprechen.

Noch überall zu sehen: Bauarbeiter und eine - nennen wir sie mal Doro - die darob auch eher erschreckt zu sein scheint.

Platz gibt's genug zwischen den Shops.

Sie scheint ihren Spaß zu haben...

Der Spiegel wird sicher auch noch verbaut. Eigentlich schade.

Und Doro immer mittendrin..

Die Linse: Das XF 23mm F2

Dank dem englisch sprechenden Mexikaner Ricco aus Paris, den ich bei unserem letzten Photowalk durch Stuttgart kennenlernen durfte, bin ich nun glücklicher Besitzer eines neuen Fujinon XF 23mm F2 welches im Kleinbild Format ein 35mm wäre. Also im Grunde das klassische Reportageobjektiv. Und was soll ich sagen?

Hammerteil! Die Verarbeitung ist sehr robust, Staub- und Spritzwasser geschützt (Bringt mir an der nicht versiegelten X-E2 zwar kaum was, aber immerhin), der Blendenring rastet sehr sauber und das manuelle Fokussieren ist ein Traum. Optisch scheint es mir über jeden Zweifel erhaben. Ich bin da allerdings auch nicht Tekkie genug. Es fühlt sich einfach extrem wertig an. Ne stabile Linse in jeglicher Hinsicht. Und für mich sowieso die ideale Brennweite. 

Aber auch hier lassen wir lieber die Bilder sprechen.

Fazit

Ich bin vom DOQU positiv überrascht. (Ja, man kann auch mal was neues in Stuttgart nicht per se Scheiße finden). Wenn das alles mal komplett fertig ist, ist das zumindest mal ein neuer Punkt zum bummeln außerhalb der Königstraße. Dadurch, dass es eben keine geschlossene Mall ist fühlt man sich meiner Meinung nach nicht so extrem in einem Konsumknast (vgl. Milaneo).

Als Anlaufpunkt für die Streetfotografie wird das Quartier sicher auch Einzug in unsere Photowalks von streetlab0711 halten. 

Weiterführende Links:

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.