· 

Urban | Wuppertal

Unter der Schwebebahn geht's weiter

Wuppertal-Elberfeld

 

Wuppertal. Die Stadt die mich ein Jahr lang beherbergt hat. Die größten Erinnerungen an diese Zeit waren die ständigen Regenfälle. Bezeichnend, dass just bei meiner Wiederkehr der Winter nochmal Einzug hielt.

Vielen Dank auch, woll?

 

Wer den historischen Ortskern von Wuppertal sucht, wird eher nicht fündig. Ist doch Wuppertal auch nur ein Konstrukt verschiedener Teilorte mit eigenem Kern. Die bekanntesten sind wohl Barmen und Elberfeld. Ich lebte und arbeitete in letzterem. Und hab mich da auch äußerst selten raus verirrt.  

Dass ich inzwischen Bauunternehmer bin, war mir noch gar nicht bekannt...

Das Luisenviertel

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mir das Luisenviertel gänzlich unbekannt war. Vielleicht war das vor 30 Jahren auch noch nicht so nett wie heute. Aber diese Ecke ist wirklich sehr sympathisch.

Aus Wuppertal in die Welt. Frischer Pinguin.

Palmen im Schnee. Wuppertals mediterrane Seite.

Gesprühtes & Gemaltes

Es gibt schöne und weniger schöne Fassadenkunst. So natürlich auch in Wuppertal.

Die Gathe

Die Aorta, die sich breit durch Elberfeld zieht. Manch einer würde vielleicht auch Vene sagen. Schön ist sie nicht, aber interessant.

 

 

Und das war er schon. Der kleine Exkurs in den Westen der Republik. Es war sehr spannend und interessant, nach so langer Zeit seine Erinnerungen wieder hervorzukramen und mit dem Heute zu vergleichen.

 

Möchtet Ihr mir noch was mitteilen? Dann dürft Ihr gerne einen Kommentar da lassen.

 

Tschö und bis bald, 

 

euer TeeKay